Persönliche Entwicklung

Hast du den Wunsch dich persönlich weiter zu entwickeln? Atemtraining hilft auf wunderbare Weise stagnierte Energie, tiefe  Gefühle und Traumata zu transformieren.

Unsere Geschichte und die Facetten eines Problems mögen individuell sein, aber wenn wir unsere Themen im Kern anschauen, kommen wir immer wieder an dieselben Grundthemen und genau bei diesen liegt das Entwicklungspotential. Wir üben also mit jedem bewusstem Atemzug:

Annehmen:  Durch verstärkte Inhalation ziehst du buchstäblich Leben in dich hinein und sagst Ja zu Leben. Du kommst im Körper an, füllst dich mit Energie und Kraft und erfüllst dich.

Loslassen & Vertrauen. Wir können nur in dem Masse loslassen, wie wir auch Vertrauen können. Vertrauen, dass der nächste Atemzug kommt, der nächste Liebespartner, das nächste Geld, dass wir jederzeit genährt und umsorgt sind. Mit der Ausatmung lernen wir Schritt für Schritt unsere Beschränkung loszulassen und mehr und mehr zu vertrauen.

Liebe / Selbstliebe: Je mehr wir die Kontrolle loslassen können,  desto mehr können sich unsere Herzqualitäten entfalten. Indem wir durch den Atem den Willen mit unserem Herz verbinden, und die Erfahrung machen, dass sowohl als auch möglich ist, strömen immer mehr Liebe, Freude, Mitgefühl in unser Leben.

Ausdruck finden: Im Atem-Training befreien wir einengende Strukturen in Hals und Kiefer und arbeiten mit Tönen. Das erlaubt  uns, die eigene Stimme wiederzufinden, ausdrücken zu dürfen, wer wir sind.

Verbindung spüren: Atem verbindet Körper-Verstand-Gefühl-Präsenz und macht uns ganz. Du spürst, wer du bist, deine innere Präsenz wird klarer und du erfährst das Eins-Sein mit allem was ist.

Entwicklung bedeutet, dass wir Altes loslassen (trans-form-ieren) und neue Wege gehen. Bevor wir Atmen formulieren wir eine Intension. Das ist die Ausrichtung, das Ziel, das wollen wir kreieren. Wovon wünschst du mehr im Leben, was wählst du?


ATEM-GRUPPEN
Di, 31.Oktober 2017, 19h
Gruppen-Atemtraining
Di, 14. November 2017, 19h
ATEM RETREAT

8. – 11. Juni 2018

und

21. – 24. September 2018

im Kiental, Kt Bern

 

 

Feedback